Trends
verschlafen?

Bank und Beratung analysieren Chancen von Sanierungsfall

Eine führende Sanierungsberatung

im Auftrag einer großen Bank

Herausforderung

Bewusste Ernährung ist einer der wichtigsten Trends im Consumer-Bereich. Umweltschonende Diäten, die Rücksichtnahme auf verschiedene Intoleranzen und organisches Essen führen zu einem Boom der Nischenangebote. Doch nicht jede dieser Nischen ist profitabel und nicht jeder Anbieter erfolgreich. Eines der prominentesten Unternehmen der Branche, ein Hersteller mit Online-Direktvertrieb und starkem Fokus auf Social Selling, gerät nach einem sehr dynamischen Wachstum in Schieflage. Das Geschäft bricht ein, die Marketingkosten entwickeln sich ungünstig. Ist das Unternehmen nicht optimal geführt oder hat sich das Geschäftsmodell totgelaufen? Die Hausbank verlangt eine Fortführungsprognose und zieht eine führende Sanierungsberatung hinzu. Diese identifiziert sofortige Handlungsmöglichkeiten um die Profitabilität zu erhöhen. Doch die entscheidende Frage bleibt: Wird das Wachstum im Markt weitergehen und sind die Absatzziele realistisch? Hase & Igel soll es ermitteln.

Lösung

Mit einer Analyse der Daten aus Werbesystemen, Webshop und CRM werden KI-gestützt die Frühindikatoren identifiziert, die auf zahlungswillige Kunden schließen lassen. Parallel erhebt HASE & IGEL mit dem Neutrum KI Targeter, über welche Verhaltensmerkmale – z. B. bestimmte Google-Suchen, Aufrufe bestimmter Websites und Inhalte – sich Nutzerzahlen und Follower-Aktivierung von Marktteilnehmern in der Branche vorhersagen lassen, die einen ähnlichen Online- und Social-Media-Mix aufweisen. Aus beiden Merkmalen wird ein Prognosemodell entwickelt, das mit guter Qualität rein auf Basis von Online-Verhaltensdaten funktioniert. Diese werden im Neutrum Marktcheck über mehrere Jahre rückwirkend erhoben und KI-gestützten Trendanalysen unterzogen. Auf dieser Basis wird klar ersichtlich, wie sich der Nachfragetrend für die verschiedenen Produkte und Use Cases entwickelt und welche Prognose für die nächsten 18 Monate zu stellen ist.

Ergebnis:

Es zeigt sich klar, dass die Produktentwicklung und das Marketing des Unternehmens den Anschluss an entscheidende Trends verloren haben: Beim Kerngeschäft liegt die Entwicklung des Absatzes im Benchmark – doch dieses Geschäft hat seinen Gipfel überschritten. Prinzipiell gut bedienbare angrenzende Geschäftsfelder hingegen wurden nicht rechtzeitig erschlossen, um von dem teils bereits eingesetzten und teils unmittelbar zu erwartenden Boom hinreichend schnell zu profitieren. Auf dieser Basis fällt die Fortführungsprognose negativ aus, der Betrieb wird eingestellt und noch ein befriedigender Restwert erzielt. Eine weitere Überschuldung wird vermieden.

Mit dem Neutrum Marktcheck wurde klar, wie die Entwicklung des Unternehmens im Vergleich zu Nachfrage und Branche zu bewerten ist – und mit welchem weiteren Verlauf zu rechnen ist.

JEDER UNTERNEHMER HAT EINEN BOSS: DEN MARKT.

Ab jetzt ist man im Vorhinein schlauer